Random header banner 1 Random header banner 2 Random header banner 3 Random header banner 4 Random header banner 5

 

Agturn - der vielseitige Schwenkantrieb

Zielsetzung

Mit 40 Jahren Erfahrung in der Automatisierung nehmen wir die aktuellen Anforderungen des Armaturenmarktes auf und haben mit dem bar-agturn für unsere diversen Kundengruppen einen neuen pneumatischen Schwenkantrieb entwickelt.

Mit seinem speziellen Design, robuster Ausführung und großer Vielseitigkeit in den technischen Eigenschaften erfüllen wir die Ansprüche vom Anlagenplaner über den Anlagenbauer bis hin zum Anwender.

Dabei wird ein sehr breites Spektrum an Drehmomenten und Schwenkwinkeln abgedeckt.

Nutzen

  • Mit 18 verschiedenen Baugrößen bei Drehmomenten von 2 bis 13.040 Nm ist für jede Anwendung von Absperrorganen ein geeigneter Schwenkantrieb verfügbar.
  • Die hochwertig pulverbeschichteten Deckel und die Gehäusebeschichtung aus hartcoatiertem Aluminium ermöglichen den Einsatz auch in aggressiven Umgebungsbedingungen.
  • Die Magnetventilschnittstelle ist hoch am Profil gut erreichbar angeordnet und für den Anbau von Vorsteuerventilen optimiert.
  • Die Endlagenjustierung auf der gegenüberliegenden Seite des Magnetventilanschlusses erleichtert das Einstellen.
  • Über die genormte Schnittstelle VDI/VDE 3845 lassen sich alle handelsüblichen Signal- und Steuergeräte aufbauen.
  • Der Stellungsanzeiger ist Bestandteil des Produktes und mit variablen Clips zur Anzeige der Armaturenstellung ausgerüstet.
  • Die Endlagen sind in der 0°- und 90°-Position von +5° bis -5° einstellbar, wodurch die Armatur optimal justiert werden kann.
  • Pro Antriebsgröße stehen bei den meisten Größen 2 ISO-Flanschbilder zur Auswahl für ein flexibles Automatisieren von Armaturen.
  • Das Ritzel mit Achtkant-Anschluss adaptiert eine parallele oder diagonale Schaltwellenausrichtung der Armatur und gewährleistet einen platzsparenden Antriebsaufbau.
  • Einfacher Ein- und Ausbau der Sicherheitsfedern, die auf ein ausgeglichenes Verhältnis zwischen pneumatischem Moment und Federmoment ausgelegt sind.
  • Jedem Steuerdruck ist eine definierte Federzahl zugeordnet und erleichtert die Antriebsauswahl über die Drehmomente.
  • Eine Lasergravur auf dem Antriebsgehäuse kennzeichnet die Flanschbilder und Luftanschlüsse für eine eindeutige Zuordnung.
  • Ebenfalls lasergraviert ist die Seriennummer, mit der die Antriebsherstellung jederzeit zurückverfolgt werden kann.
  • Für mehr Laufruhe, optimales Drehmoment und geringen Verschleiß sorgt eine präzise gefräste Kolbenverzahnung.
  • Eine lange Lebensdauer wird durch die Gleitlagerung aller beweglichen Teile erreicht.
  • Durch die Antriebsvarianten mit unterschiedlichen Schwenkwinkeln decken die Antriebe ein breites Anwendungsspektrum ab.
  • Durch die Verwendung gleicher Deckel für einfach- und doppeltwirkende Antriebe wird eine reduzierte Lagerhaltung erreicht.